Heute ist der 1. April 2011 und vor 120 Jahren, am 1. April 1891, wurde Bertha Dudde geboren.

120 Jahre Bertha Dudde – Kommentar zu 2011 April 1

Website: countdown4us.com
Home | Kommentare | Schöpfung | Erlösungsperiode | Verschiedenes
Home > Kommentare > 2011 > Kommentar zu 2011 April 1

2008 | 2009 | 2010 | 2011 |

2011 April 1
Bertha Dudde wurde vor 120 Jahren geboren und ihr Leben und ihr Werk scheinen an Bedeutung täglich zuzunehmen. mehr:

Heute ist der 1. April 2011 und vor 120 Jahren, am 1. April 1891, wurde Bertha Dudde geboren. Bertha Dudde schrieb 28 Jahre lang Botschaften von Gott auf, und zwar von 1937 bis 1965, dem Jahr ihres Todes. Das erste Diktat war am 15. Juni 1937, es ist nicht erhalten geblieben, und das letzte Diktat war am 23. August 1965, 26 Tage vor ihrem Tod am 18. September 1965. Das letzte Diktat hatte die Nummer B.D. NR. 9030 und somit hat sie mehr als 9000 Botschaften aufgeschrieben und sehr viele davon sind heute erhalten und stehen im Internet zur Verfügung. Die Zeit ihrer Arbeit umfaßt etwa 10000 Tage und somit hat sie circa eine Botschaft je Tag aufgeschrieben und das über einen Zeitraum von 28 Jahren.

Ich will hier einmal den Anfang einer dieser Botschaften wiedergeben:

 

Prüfungen. Widerstandskraft. Leben oder Sterben für den Herrn.

25. Juni 1938. B.D. NR. 0483.

Siehe, Mein Kind, dazu sind des Herrn Prüfungen an den Kindern der Erde, ob sie bestehen und tätig bleiben nach Seinem Willen trotz Widerständen und scheinbaren Schwierigkeiten oder gleich mutlos von ihrem Vorhaben abstehen und so dem Willen des Herrn nicht nachkommen. Jeder Widerstand hat den Vorteil, ein Kind Gottes anzuregen zum Kämpfen, und wer für den Herrn streitet, dessen Widerstandskraft muß geprüft sein, daß sie den Anfechtungen auch standhalten kann. Darum gehen dir so viele Lehren zu, an denen du zuerst deinen Glauben stärken sollst, und zwar mußt du selbst ringen um diesen starken Glauben. Denn wenn du untätig bist, wird auch ein starker Glaube nachlassen und geschwächt werden, wohingegen ein Glaube, der schwer errungen wurde, nicht so leicht wankend wird. Ein immer leichtes Aufnehmen würde dich wohl sicher machen, doch bei den Stürmen, die die Streiter Gottes erleben, könntest du leicht an deinem Glauben Schaden nehmen - darum muß Ich diesen immer mehr anregen und dich darum kämpfen lassen, bis nichts mehr diesen Glauben wankend machen kann, und dann wirst du reifen für deine Mission. Darum leide und streite und fasse Vertrauen zu Mir - stets und ständig mußt du wissen, wie sorgsam Ich die Meinen dennoch betreue, wenngleich sie auch Meine Nähe weniger fühlen. Ich muß Mich abseits halten, um gesucht und begehrt zu werden, denn Trägheit des Geistes kann alles vernichten, was Meine Liebe errichtet hat. Doch kämpfen hält wach und rege - und so sollen Meine Streiter sein.

 

Es hieß gerade “wenngleich sie auch Meine Nähe weniger fühlen.” An anderer Stelle ihres Werkes wird erklärt, warum geistige Nähe Gottes und geistige Zuführung von Kraft körperlich kaum gefühlt wird, weil wir uns sonst aus sinnlichen Gründen diesen Dingen zuwenden würden und der ganze Zweck des Lebens ist es ja gerade, uns von sinnlichen Dingen abzuwenden und uns wieder unserer ursprünglichen, geistigen, Tätigkeit zuzuwenden und wieder zu Göttern zu werden, zu Wesen, die wir vor unserem Fall waren.

Diese geistige Zuwendung zu Gott hin ist das eigentliche Thema des Werkes von Bertha Dudde. Da gibt es gewichtige andere Themen, wie zum Beispiel die Prophezeiungen, und besonders die über die Wiederkunft des Herrn, doch auch sie haben hauptsächlich den Zweck, uns dazu zu bringen, uns wieder mit Gott zu vereinigen.

Das soeben Zitierte beginnt mit den Worten, “Siehe Mein Kind –“ und ist daher mehr eine Botschaft an Bertha Dudde selbst und weniger eine Botschaft an die Leser ihres Werkes. Und diese persönlichen Botschaften an sie sind relative häufig zu Beginn ihrer Schreibtätigkeit und lassen dann nach und sind kaum noch in dem Hauptteil all der Diktate zu finden. Solche ermutigenden Worte an Bertha Dudde selbst scheinen deshalb also erfolgreich gewesen zu sein und ihr Werk insgesamt gibt den Eindruck, daß sie nicht nur höchst wichtige Wahrheiten empfangen und aufgeschrieben und weitergegeben hat, sonder daß sie diese Wahrheiten in ihrem eigenen Leben angewendet hat und daß sie ihr Leben beeinflußt haben und daß sie also ihr Leben so geändert hat, daß es dem ihres Herrn ähnlicher wurde.

Und gleich nach den Worten, “Siehe Mein Kind –“ folgen Empfehlungen zu einem aktiven Leben und all diese Empfehlungen fürs Leben sind das, was sich durch das ganze Werk von Bertha Dudde erstreckt und es somit so wertvoll für den Leser macht. Und all die anderen Themen die in ihrem Werk behandelt werden, sind eigentlich nur dazu da, das Hauptanliegen zu erweitern und verständlicher zu machen.

Ein wichtiges anderes Thema ist das Aufzeigen der Falschheit äußerlicher Religion und des Bestrebens, wirklichen inneren Verbund mit Gott durch Äußerlichkeiten zu ersetzen, und damit Menschen von Gott fernzuhalten. Gerade die Tatsache, daß Bertha Duddes Werk dieses Thema immer wieder behandelt, ist ein Kennzeichen seiner Echtheit und auch ein Kennzeichen, daß es nicht einfach ein Produkt von religiösen, aber im Grunde vom Geiste unbedarften Menschen ist.

Ich will hier einmal eine solche Botschaften bringen:

 

Reinigung der Lehre Christi.

9. Juni 1938. B.D. NR. 0456.

Es wenden sich dir von allen Seiten hilfsbereite Wesen zu, die dir deine Aufgabe erleichtern wollen, auf daß du nicht müde werdest an deiner geistigen Arbeit. So vereinigen sich alle Wesen zu einem Werk, das in seiner Größe dir noch nicht voll übersichtlich ist. Dir liegt eine Arbeit ob, die sich erstreckt über einen weiten Umkreis, sowohl im Raum als auch in der Zeit. Der Inbegriff dieser Arbeit ist eine durchgreifende Reinigung der Lehre, die jetzt auf Erden als Lehre Christi gepredigt wird. Es sind immer wieder Reformen gegeben worden - und jeder lag der Wille zugrunde, etwaige Mißbräuche zu entfernen und nur die Wahrheit zu lehren. Doch immer ist der Mensch darauf bedacht, sich eine möglichst komplizierte Lehre zu schaffen - es war dies schon zu alten Zeiten so und ist auch heut noch dasselbe. Der eigentliche Sinn der Lehre Christi wird verschleiert, und der Mensch legt Wert auf äußere Handlungen und Dinge, die den Wert der Lehre nur abschwächen, niemals aber dazu beitragen können, das einfachste und kindlichste Verhältnis zum himmlischen Vater herzustellen, was aber allererste Notwendigkeit ist. Desgleichen werden die Anhänger solch komplizierter Lehren bald selbst nicht mehr unterscheiden können, wieviel göttlicher doch eine Lehre in aller Einfachheit ist, sondern immer nur ihr Augenmerk richten auf Erfüllung der nach außen hin wirkenden Pflichten. Denn für sich selbst, aus eigenem Antrieb, tut der Mensch das wenigste - immer ist die Wirkung auf den Nebenmenschen ein großer Beweggrund dessen, was er tut. Und doch sollte eben gerade in der Lehre Christi alles vermieden werden, was sich rein äußerlich auswirkt. Ein jeder Mensch muß mit sich selbst beschäftigt sein und dieses eigene Ich nur immer dem Vater im Himmel entgegenbringen wollen - die Welt aber völlig ausschließen, um verbunden zu sein mit dem göttlichen Schöpfer, und dann sein Leben inmitten der Welt immer gestalten nach dem Willen des Vaters - in reger Liebetätigkeit. Es ist diese Lehre so einfach und so leicht ausführbar mit gutem Willen, doch erschweren sich die Menschen oft selbst den Weg nach oben. Jeder muß im Herzen die Verbindung suchen mit Gott, und das jederzeit. Wo aber eine Schematisierung der geistigen Arbeit angestrebt wird - wo man sich nach außen hin stundenweise diese Arbeit vornimmt, und das auch meist nicht in dem Bestreben, Gott zu dienen, sondern nur um seinen Pflichten nachzukommen - dort wird kaum der Segen zu erwarten sein, den der Herr den Seinen verspricht, die Ihn lieben und Ihm dienen. So reget sich das Verlangen nach geistiger Nahrung immer nur dort, wo die wahre Vereinigung mit Gott angestrebt wird - und diesen gibt der Herr Kunde von Seinem Willen - daß diese unter den Menschen vertretene Lehre gereinigt werde und von neuem so erstehe, wie sie der Herr Selbst den Seinen auf Erden verkündet hat. Die Lehre Jesu Christi bleibt immer und ewig die gleiche, doch die Menschen setzen aus eigenem Antrieb hinzu oder verändern - und eine so veränderte Lehre muß gereinigt werden nach dem Willen des Herrn. Auf daß sich die Menschen wieder finden zu Ihm und tief innerlich annehmen und befolgen können, was ihnen zur ewigen Seligkeit verhilft. Amen. B.D. NR. 0456.

 

Gleich am Anfang dieser gerade behandelten Botschaft wird von Wesen gesprochen, die uns vom Jenseits her betreuen und dieses Jenseits, das geistige Reich, mit den beiden Abteilungen des Reiches des Lichtes und des der Finsternis, wird auch in Bertha Duddes Werk immer wieder erläutert und es wird erklärt, wie umfassend es ist, und ihre folgende Aussage macht dies deutlich:

„Alles außerhalb des Erdenlebens ist Jenseits.“

Diese Aussage ist enthalten in Der silberne Strick. Dieser silberne Strick ist eben das Bindeglied zwischen unserem Körper und unserer Seele und wenn er sich löst, wenn er zerreißt, dann muß der Staub wieder zur Erde kommen, wie er gewesen ist, und der Geist wieder zu Gott, der ihn gegeben hat (Prediger 12,6-7).

Dort heißt es (B.D. NR. 8648):

"Wenn euch gesagt wird, die Seele des Menschen geht in das jenseitige Reich ein, so versteht ihr noch nicht recht, was unter letzterem alles zu verstehen ist: Alles außerhalb des Erdenlebens ist Jenseits. Und alle Gestirne bergen Geistiges in den verschiedensten Entwicklungsgraden, wo wahrlich jede Seele ihren Entwicklungsgang fortsetzen kann, wenn sie nicht so hartnäckig in ihrem Widerstand verharrt, daß sie in schöpfungslosen Räumen ihr Unwesen treibt zur eigenen Qual."

Wenn alles außerhalb des Erdenlebens Jenseits ist, dann ist alles außerhalb des Erdenlebens anders und umfaßt andere Bewußtseinszustände und andere Naturgesetze. Da mag es Naturgesetze auf anderen Himmelskörpern geben, die auch bei uns gelten, es mag aber auch jede Menge Dinge dort geben, die völlig anders sind als bei uns.

Diese gerade zitierte Stelle läßt uns aber auch wissen, daß alle Himmelskörper bewohnt sind und wenn wir solches Bewohntsein dort nicht feststellen, dann liegt es eben daran, daß die dortigen Verhältnisse eben Jenseits sind. Unsere Verstorbenen befinden sich auch im Jenseits, mag es sein im Reich des Lichtes oder im Reich der Finsternis, aber wir können sie nicht mit unseren körperlichen Sinnesorganen wahrnehmen, eben weil sie im Jenseits sind. Und da macht es keinen Unterschied ob sie sich als Erdgebundene ganz in unserer Nähe befinden oder ob sie nun auf einem fernen Gestirn ihr geistiges Leben fortsetzen.

Bertha Duddes Werk gibt also viel Einsicht in das geistige Reich und damit auch gleichzeitig in die Welt der Wissenschaft, die eben nur dann verständlich ist, wenn man die geistige Seite des Lebens nicht ausschließt.

All diese dort zu findenden Informationen lassen einen die Welt, die physische und die geistige, besser verstehen. Ihr Hauptzweck ist es aber, uns näher an Gott zu bringen, indem wir seine Schöpfung verstehen lernen. Und dazu hilft auch ein Verstehen der Vergangenheit, warum die materielle Welt geschaffen wurde, und das ist wiederum ein weiterer Bereich der Diktate, die Bertha Dudde empfing. Verschaffen Sie sich einen Einblick hierin, Schöpfung, und machen Sie einen Rückblick auf unsere Vergangenheit.

Diese Website beschäftigt sich besonders mit dem Blick in die Zukunft, mit dem Countdown zur Wiederkunft des Herrn, und der Anlaß dazu war ein Ereignis, das am 4. November 2008 stattfand, also eine Prophezeiung von Bertha Dudde die wahr wurde: 2008 Nov 7 – Antichrist ist erschienen.

Diese ganze Website beschäftigt sich mit dieser und vielen anderen Prophezeiungen die das Ende dieser Erlösungsperiode zum Inhalt haben und diese Prophezeiungen über die Endzeit sind deshalb auf dieser Website so ausführlich behandelt, weil die Endzeit begonnen zu haben scheint. Und die ganze Existenz dieser Website beruht auf dieser Tatsache. Gerade das Erscheinen des Antichristen war die Ursache, warum diese Website entstand. Die Prophezeiungen von Bertha Dudde die sich auf die Endzeit beziehen sind nur ein Teil ihres Werkes und auch nur ein Teil des prophetischen Teils ihres Werkes und sollten daher auch als solches nur gesehen werden, aber die Tatsache, daß die Persönlichkeit des Widerchristen in Erscheinung getreten ist, macht diesen Teil ihres Werkes, in dieser unser jetzigen Zeit, besonders wichtig. Es ist ja gerade Bertha Duddes Beschreibung dieser Persönlichkeit der Schlüssel zum Verständnis dieses Mannes und damit dieser Zeit in der wir Leben. Nur wer mit dieser Beschreibung des Widerchristen, des Antichrist, vertraut ist, wird den Widerchristen erkennen können. Wem diese Beschreibung nicht bekannt ist, dem wird ein Erkennen der jetzigen Situation kaum möglich sein und er wird dadurch sehr leicht ein Nachfolger dieses Mannes werden.

Es gibt aber auch wie gesagt Prophezeiungen von Bertha Dudde die sich nicht auf die Endzeit beziehen und auch davon sind einige schon wahr geworden.

Eine der ersten Prophezeiungen von Bertha Dudde die schon wahr geworden ist, ist die von 1938 über das Ende des dritten Reiches, die also schon 7 Jahre später sich verwirklichte und die ein Ereignis vorhersagte, das nun bereits über 65 Jahre zurückliegt: 2011 Jan 22 – Organisierte Versorgungen.

Ein anderes Ereignis das bereits wahr geworden ist, ist die Vorhersage, daß man versuchen wird, Himmelskörper, die die Erde bedrohen könnten, von ihrer Bahn abzulenken und damit hat sich diese Website bereits mehrere male beschäftigt und einen zusammenfassenden Eintrag dazu gab es vor einer Woche, 2011 Mär 24 – Das große Erbeben und wenn Sie sich damit beschäftigen, sind Sie mitten im derzeitigen Geschehen.

Ein Ereignis das schon wahr geworden ist, oder besser am wahr werden ist, ist das Schauspiel, der Skandal um den Mißbrauch von Kindern und Jugendlichen durch katholische Priester. Dieser Skandal besteht nun schon seit mehr als einem Jahr, 2011 Jan 28 – Katholische Kirche – Ein Jahr Mißbrauchsskandal und scheint sich jetzt darauf zu konzentrieren, das verbrecherische Verhalten der Vorgesetzten der Priester dieser Kirche anzugreifen, die pädophile Priester wieder auf Kinder ansetzen und damit das Wohl von Kindern gefährden:
2011 Feb 22 – USA: Katholische Kirche gefährdet Kinder indem sie zwei bekannte Pädophile in Posten setzte, wo sie Zugang zu Jungendlichen hatten und
2011 Mär 5 – Italienisches Gericht verurteilt Priester zu 15 Jahren wegen Mißbrauchs von Jungen.

Bertha Dudde wurde vor 120 Jahren geboren und ihr Leben und ihr Werk scheinen an Bedeutung täglich zuzunehmen. Allein was auf dieser Website in den vergangenen zwei Jahren zusammengetragen wurde, ist ein eindringlicher Beweis der Wahrheit ihrer Aussagen und hierbei fallen natürlich besonders die Prophezeiungen zum Ende ins Gewicht, was aber von weit größerer Bedeutung ist, sind ihre Lehren bezüglich eines gottgefälligen Lebens, mit all den hundertfältigen Einzelheiten die darin enthalten sind und die einer Person, die wirklich bemüht ist, diesem Weg zu folgen, unendlich viele Hinweise geben. Diese Lehren sind der wirkliche Schatz und jeder der guten Willens ist und diesen Schatz für sich gehoben hat, wird dies auch so sehen. Und diese Erkenntnis, dieses Erkennen des Wertes der Lehren die in dem Werk von Bertha Dudde enthalten sind, ist ein noch viel größerer Beweis der Echtheit ihres Werkes. Und das ist ein Beweis den nur jeder für sich selbst erbringen kann.

 

Zum leichteren Auffinden der bereits erwähnten Links wiederhole ich sie hier noch einmal:
Der silberne Strick
Schöpfung
2008 Nov 7 – Antichrist ist erschienen
Antichrist
2011 Jan 22 – Organisierte Versorgungen
2011 Mär 24 – Das große Erbeben
2011 Jan 28 – Katholische Kirche – Ein Jahr Mißbrauchsskandal
2011 Feb 22 – USA: Katholische Kirche gefährdet Kinder indem sie zwei bekannte Pädophile in Posten setzte, wo sie Zugang zu Jungendlichen hatten
2011 Mär 5 – Italienisches Gericht verurteilt Priester zu 15 Jahren wegen Mißbrauchs von Jungen

 

Zurück zu: 2011 April 1

 

2008 | 2009 | 2010 | 2011 |

Home | Kommentare | Schöpfung | Erlösungsperiode | Verschiedenes

Um sich eine Übersicht dieser Website zu verschaffen und um zu den einzelnen Webpages zu gelangen gehen Sie zu:
Site-Map

Die Web-Adresse dieser Webpage ist:
http://www.countdown4us.com/de022011/de022011031.htm